zum Directory-modus

Rohöl

Zusammensetzung und Qualität

Als Roh- bzw. Erdöl bezeichnet man flüssige Mischungen aus Kohlenwasserstoffen und verwandten Verbindungen.

Elemente

In Erdölen lassen sich eine Vielzahl von Elementen finden. Eine typische Elementzusammensetzung von Rohölen ist in der folgenden Abbildung dargestellt:

Abb.1

Chemische Verbindungen

Rohöle sind eine Mischung aus einer großen Anzahl individueller chemischer Verbindungen. Jedes Erdölvorkommen ist eine einmalige Mischung, die in ihrer Zusammensetzung und ihren Eigenschaften keinem anderen Vorkommen exakt gleicht, obwohl sie aus Mischungen weniger oder derselben Gruppen von chemischen Verbindungen bestehen. Die Unterschiede der einzelnen Rohöle begründet sich durch die unterschiedlichen Anteile der verschiedenen Verbindungen. Die Anzahl der verschiedenen möglichen Verbindungen wird anhand der Isomere der Alkane (Paraffine) deutlich:

Tab.1
Isomere der Alkane (Paraffine)
Anzahl C-Atome 4 5 6 7 8 9 12 15 25
Anzahl Isomere 2 3 5 9 18 35 355 4347 36797588

Im Rohöl liegen noch weitere Verbindungsklassen vor, wie z.B. :

  • Cycloalkane (Naphthene)
  • Aromaten
  • Hetero-Verbindungen (S, O, N)
  • in geringem Anteil (Organo-)Metallverbindungen (hauptsächlich Vanadium- und Nickel-Verbindungen/Komplexe).

Der Variantenreichtum des natürlich vorkommenden Rohstoffs Erdöl ist dadurch vielschichtig.

Seite 6 von 8