zum Directory-modus

Rohöl

Einführung

Erdöl/Rohöl

Erdöl ist ein Naturprodukt aus vielen verschiedenen Stoffen. Es hat keine einheitlichen Eigenschaften. Man kann gerade bei den physikalischen Daten keine exakten Aussagen treffen, da die Zusammensetzung je nach Fundort stark unterschiedlich ist.

Das unmittelbar aus der Erde kommende und nicht gereinigte Erdöl wird als Rohöl bezeichnet. Erdöle können hellgelb bis fast schwarz gefärbt sein und schimmern gelb bis grünblau.

Verwendung

Erdöl ist einer der wichtigsten Energieträger der Welt, neben Erdgas und Kohle. Es deckt rund ein Drittel des Weltenergieverbrauchs.

Abb.1
Anteile der Energieträger an der Weltenergieversorgung in den Jahren 1973 und 2007
Daten wurden übernommen und übersetzt aus den " Key World Energy Statistics 2011 ", Seite 6 © IEA/OECD

Im rot umrandeten Feld ist die Gesamtmenge der weltweit produzierten Energiemenge für das entsprechende Jahr in Rohöleinheiten angegeben. Eine Tonne RÖE entspricht im Allgemeinen 41,9 Gigajoule (bei einer Rohöldichte von 0,883 kg L-1 ). Dieser Wert variiert jedoch mit der Dichte des Rohöls, auf das Bezug genommen wird. "Andere" Energieträger beinhalten Geothermie, Solarenergie, Windkraft und weitere.

Abb.2
Entwicklung der Weltenergieversorgung in den Jahren von 1971 bis 2009
Daten wurden übernommen und übersetzt aus den "Key World Energy Statistics 2009-2011", Seite 6 © IEA/OECD

RÖE = Rohöleinheit"Andere" Energieträger beinhalten Geothermie, Solarenergie, Windkraft und weitere.

Links zu weiteren statistischen Daten: BP Statistical Review of World Energy 2011 (englisch, PDF).

Wirtschaftliche Bedeutung

Erdöl gehört zu den wichtigsten Rohstoffen der Weltwirtschaft.

Abb.3
Verwendung von Erdöl
<Seite 1 von 8