zum Directory-modus

Erdöl-Aufarbeitung

Mischen

Abb.1
Vereinfachtes Fließschema einer Raffinerie
aus der Broschüre Mineralöl und Raffinerien, Mineralölwirtschaftsverband , 2003, Abb. 11, S. 20

Vertiefung: Erweitertes Fließschema einer Raffinerie

Ziel der Raffinerie ist es, verkaufsfertige Produkte aus dem Rohöl herzustellen. Einige Komponenten erhält man aus den verschiedenen Anlagen in einer verkaufsfähigen Qualität. Andere Produkte werden in Mischanlagen aus mehreren Komponenten zusammengestellt, um den entsprechenden Anforderungen zu genügen.Flüssiggas und Flugturbinentreibstoff (Jet A 1) erhält man durch Destillation und Entschwefelung in verkaufsfähiger Qualität. Motorbenzin (Otto-Kraftstoff), Dieselkraftstoff und Heizöle hingegen müssen entsprechend den DIN-Normen bestimmte Anforderungen erfüllen. Diese erreicht man aus den schwankenden Rohölzusammensetzungen nur durch ein entsprechendes Mischen aus mehreren Komponenten. Des Weiteren werden teilweise noch Farbstoffe zugesetzt.

Es gelten folgende Normen:

  • Flüssiggase: DIN EN 589
  • unverbleite Benzine: DIN EN 228
  • Dieselkraftstoff: DIN EN 590
  • Heizöle: DIN 51 603
  • Schmieröle: DIN 51 501 und DIN 51 525

Antiklopfmittel in Otto-Kraftstoffen

Seite 10 von 11