zum Directory-modus

Versuch 1b: Adsorption von Methan bei 8000 hPa

Aufgabe bei dem Versuch 1b

Im nachfolgenden Versuch soll die Adsorption von Methan aus einem Methan / Stickstoffgemisch bei einem Systemdruck von 8,0 ·10 5 Pa durchgeführt werden.

Es sind für mindestens zwei Temperaturen Versuchsdaten aufzunehmen, um die Abhängigkeit des Adsorptionsverhalten von der Systemtemperatur zu ermitteln.

Anhand der aufgenommenen Daten soll die Durchbruchskurve konstruiert werden und die Werte für die:

  • Durchbruchsbeladung
  • Sättigungsbeladung
  • Länge der Adsorptionszone

berechnet werden.

Ferner ist das Temperaturprofil und die Massebilanzierung (Vergleich der Gasflüsse am Systemeingang und -ausgang) während des Adsorptionsvorganges zu interpretieren. Abschließend sind die Ergebnisse zu diskutieren.

Variable Versuchsparameter

Es werden folgende Parametereinstellungen vorgeschlagen:

  • Volumenstrom Stickstoff : 300 ml / min
  • Volumenstrom Methan : 100 ml / min

hieraus folgt ein Gesamtvolumenstrom von 400 ml/min mit einer Zusammensetzung von 75 Vol.% Stickstoff und 25 Vol.% Methan.

  • Reaktortemperatur für Versuch 1: 30 °C (303,2 K)
  • Reaktortemperatur für Versuch 2: 80 °C (353,2 K)

Anlagenspezifische Parameter

  • Masse des Adsorbens: 32 g
  • Schütthöhe des Adsorbens: 17 cm
  • Totvolumen der Anlage: 110 cm3
  • Systemdruck der Anlage: 8000 hPa (der genaue Wert kann aus dem Fließbild entnommen werden)

Vorgeschlagene Zeit zur Reservierung der Versuchsanlage: 45 Minuten

Seite 4 von 7