zum Directory-modus

Vertiefung: Fließschema einer Druckwechseladsorptionsanlage zur N2-Gewinnung

Abb.1
Druckwechseladsorptionsanlage zur N2-Gewinnung aus Luft
Riquarts/Leitgeb, Chem. Ing. Tech. 1985, 57 (10), 843

mit freundlicher Genehmigung von Dr. Riquarts und Dr. Leitgeb sowie des Wiley-VCH Verlags

Die N2-Anlage enthält zwei im Wechselbetrieb arbeitende Adsorber und einen Pufferbehälter zur Vergleichmäßigung des Produktstroms.

Luft wird zunächst verdichtet (2) und nach Abkühlung (3) und Abscheidung von Kondensaten (4) durch einen mit Kohlenstoff-Molekularsieb gefüllten Adsorber (1) geleitet. Dabei wird überwiegend der Sauerstoff adsorbiert und der Stickstoff verlässt den Adsorber. Abhängig von den Betriebsbedingungen strömt am Adsorberaustritt N2 mit einer Reinheit bis zu 99,8 % ab. Bevor der Sauerstoff durchbricht, wird der Adsorptionstakt unterbrochen und das CSM-Bett durch Entspannen auf Umgebungsdruck regeneriert.