zum Directory-modus

Sedimentation (Ultrazentrifuge)

Dispersionen

Als Dispersion bezeichnet man allgemein Systeme, in denen eine Phase fein verteilt (disperse Phase, dispergierte Phase) in einer umgebenen Phase (Dispersionsmittel) vorliegt. Die folgende Tabelle gibt eine Übersicht über die möglichen Dispersionen:

Tab.1
Tabelle
disperse PhaseDispersionsmittelNameTeilchengrößenAnmerkung
gasförmiggasförmignicht existent
flüssigSchaumca. 1 -1000 nm
festfester Schaumca. 1 -1000 nm
flüssiggasförmigflüssiges Aerosolca. 1 -1000 nm
flüssigEmulsionca. 1 -1000 nm
festfeste Emulsionca. 1 -1000 nm
festgasförmigfestes Aerosolca. 1 -1000 nm
flüssigSolSuspension: ca. 100 -1000 nm Kolloid: ca. 1 -100 nm sedimentiert stabil
festfestes Solca. 1 -1000 nm

Der Begriff des Kolloids wird mehrdeutig verwendet:

  • Der Begriff Kolloid oder kolloidale Lösung bezeichnet eine Dispersion, in der feste Partikel in einer flüssigen Phase gelöst sind. Es ist hierbei zu beachten, dass diese Systeme keine echten Lösungen, sondern Suspensionen sind.
  • Der Begriff des Kolloids wird auch ganz allgemein als Definition für die Größe der Strukturen eines Systems verwendet. Als Kolloide werden demzufolge alle dispersen Systeme bezeichnet, deren Teilchen oder Strukturen im Größenbereich von etwa 1 bis 1000 nm liegen.
<Seite 1 von 6