zum Directory-modus

Elementarreaktionen

Elementarreaktionen

Aus einer chemischen Reaktionsgleichung kann nur selten der Reaktionsweg abgelesen werden. Als Beispiel wird folgende Reaktionsgleichung betrachtet:

IO3+ 5I+ 6H+ 3I2+ 3H2O

Iodid wird durch Iodat zu Iod oxidiert, wobei Iodat selbst zu Iodid reduziert wird (Komproportionierung, Disproportionierung). Diese Reaktion kann nicht durch ein Zusammenstoßen von 12 verschiedenen Teilchen, die auch noch im richtigen stöchiometrischen Verhältnis aufeinander treffen müssen, stattfinden (Reaktionsordnung, Reaktionsmolekularität). Eine genauere Analyse liefert den Verlauf dieser Gesamtreaktion:

I O 3 - + H + I O 2 + + O H - I O 2 + + 2 I - I + + 2 I O - I O - + H + I + + O H - | 2 I + + I - I 2 | 3 O H - + H + H 2 O | 3 I O 3 - + 5 I - + 6 H + 3 I 2 + 3 H 2 O

Diese einzelnen Teilschritte werden Elementarreaktionen oder Elementarschritte genannt. Aus ihnen lässt sich der Verlauf einer Reaktion ableiten, sie bestimmen den Reaktionsmechanismus.

<Seite 1 von 3