zum Directory-modus

Chemisches Potenzial realer Mischungen – Aktivitäten

Gibbs-Energie realer homogener Mischungen

Startpunkt ist die allgemeine Notierung der Gibbs-Energie G als Funktion der drei unabhängigen Variablen Stoffmenge nk der Komponente k, Druck und Temperatur gemäß

G = G ( n1 , n2 , . . , p , T ) = G ( nk , p , T ) .

Wie bei allen extensiven Zustandsgrößen gilt das „Triumvirat” der folgenden Gleichungen ( p , T = const. ).

G = n1 G1 + n2 G2 + = k nk Gk d G = G1 d n1 + G2 d n2 + = k Gk d nk 0 = n1 d G1 + n2 d G2 + = k nk d Gk

Die Größe Gk der Komponente k ist die Ableitung von G nach der Stoffmenge nk bei Konstanz der übrigen Stoffmengen, der Temperatur und des Druckes. Sie heißt partielle molare Gibbs-Energie.

<Seite 1 von 6