zum Directory-modus

Kalkkreislauf

Calciumhydroxid

Die stark exotherme Reaktion des gebrannten Kalks mit Wasser wird als Kalklöschen bezeichnet.

CaO+ H2O Ca(OH)2

Hauptverwendungszweck des Calciumhydroxids ist die Mörtelbereitung. Dabei wird Ca(OH)2 oder CaO mit Wasser zu einem streichbaren Brei angemacht. Zur Verwendung als Baustoff wird der Kalkbrei etwa mit der dreifachen Menge Sand vermischt. Ein guter Luftmörtel soll aus etwa 10 -12% CaO, 15% Wasser und 75% Sand hergestellt werden. Der Sandzusatz ist nötig, da der Kalkbrei für sich zu wenig porös wäre und leicht Risse bilden würde. Der Mörtel als Bindemittel nimmt aus der Luft allmählich CO2 auf und erhärtet dabei unter gleichzeitiger Wasserausscheidung („Schwitzen” der Wände) zu festem CaCO3:

Ca(OH)2+ CO2 CaCO3+ H2O

Kalkmörtel dieser Art wurde schon von den alten Ägyptern, Griechen und Römern verwendet. Weitere Verwendungen finden sich als Düngemittel, Frostschutzanstriche bei Obstbäumen oder zur Abwasserreinigung.

Seite 6 von 8