zum Directory-modus

Kalkkreislauf

Kalk löschen

Beim Kalklöschen lässt man den gebrannten Kalk mit Wasser reagieren. Es handelt sich um eine stark exotherme Reaktion.

Berechnung von ΔrG° und K bei 1173 K und 298 K

CaO+ H2O Ca(OH)2
Tab.1
Standardwerte für die beteiligten Substanzen
CaO H2O Ca(OH)2 Reaktion
HB° / kJ(mol FU)-1 -635.09 -285.84 -986.085 ΔrH° 298 = -65.155 kJ(mol FU)-1
SB° / JK-1(mol FU)-1 40 69.9 83.36 ΔrS° 298 = -25.64 JK-1(mol FU)-1
Cp,m / JK-1(mol FU)-1 43 75.4 87.49 Δ r Cp,m = -30.91 JK-1(mol FU)-1

Daraus folgt mit

ΔrG° ( T , p ) = -65.155 + T 2 0.02564 + -0.03091 ( T 2 - T 1 ) + T 2 0.03091 ln T 2 T 1

für die Berechnung der Standardreaktionsarbeit und der Gleichgewichtskonstanten

T / K ΔrG° / kJ(mol FU)-1 K 298 -57.514 1.207 10 10 Abschätzung 1173 -35.079 36.5 Abschätzung 1173 -12.445 3.58 genaue Rechnung

Bei Raumtemperatur nimmt 1 kg gebrannter Kalk beim Löschen theoretisch etwa 320 g Wasser auf, das unter Wärmeabgabe (1162 kJ) chemisch gebunden wird. Die frei werdende Wärme bringt nach einiger Zeit einen Teil des Wassers zum Verdampfen. Deshalb wird in der technischen Herstellung von Ca(OH)2 mit Wasserüberschuss gearbeitet.

Seite 5 von 8