zum Directory-modus

Wärme

Aufbau eines Bombenkalorimeters

Abb.1
Hochdruck-Reaktionsgefäß aus Edelstahl
Abb.2
Kalorimeter (Dewar-Gefäß oder Styropor-Isolation)

Herstellung der Probe

Abb.3
Presse
Abb.4
Probenpastille

Die zu verbrennende, pulverförmige Substanz wird mit einem dünnen Draht zu einer Pastille gepresst und anschließend ausgewogen. Der Draht, dessen Masse von der Pastillenmasse abgezogen wird, dient später zur elektrischen Zündung der Verbrennung.

Beschickung des Reaktionsgefäßes

Abb.5
Abb.6
Abb.7

Die Vorbereitung der Bombe erfolgt in drei Schritten:

  1. Die Pastille wird in eine Glashalterung eingesetzt und die beiden Drahtenden mit den elektrischen Zuleitungen verbunden: Abb. 5.
  2. Der Bombendeckel wird mit dem Bombengefäß verschraubt. (Dichtungs-O-Ring innen!): Abb. 6.
  3. Die Bombe wird mit Sauerstoff bis zum Druck 25 bar gefüllt, von der O2-Zuleitung getrennt und in das Kalorimeter gesetzt: Abb. 7.

Nach Start der Verbrennungsreaktion mittels elektrischer Zündung wird die Temperatur/Zeit-Kurve aufgenommen und ΔT grafisch bestimmt. Bei Herstellung der Pastille ist die Masse so zu wählen, dass die Substanz mit der gegebenen Stoffmenge n = ( 25 bar ) V / R T des Sauerstoffs vollständig zu Kohlendioxid verbrennen kann.

Seite 6 von 7