zum Directory-modus

Thermische Zustandsgleichung

ChemiePhysikalische ChemieThermodynamik

Eine Zustandsgleichung stellt eine mathematische Verknüpfung mehrerer Zustandsvariablen dar, formuliert als explizierte oder implizierte Funktion. Im Fall der Zustandsvariabeln Stoffmenge, Druck, Temperatur und Volumen liegt eine thermische Zustandsgleichung vor. Als einführendes Beispiel wird das ideale Gasgesetz behandelt.

Autor

  • Prof. Dr. Dieter Ziessow

Lernziel

  • Kenntnis des Begriffs Zustandsgleichung
  • Vertrautheit mit der Zustandsgleichung idealer Gase
  • Kenntnis des Begriffs Zustandskoeffizienten

Wichtige Schlüsselworte in dieser Lerneinheit

Zustandsgleichung, Wärmeausdehnungskoeffizient, Kompressibilität, thermischer Ausdehnungskoeffizient