zum Directory-modus

Grundlagen der modernen kernmagnetischen Resonanz

Laborkoordinatensystem (LKS)

Abb.1
Modell einer supraleitenden Spule

Das gezeigte Modell (Abb. 1) einer supraleitenden Spule veranschaulicht die B0-Spule eines vertikalen NMR-Magneten. Das Laborkoordinatensystem (LKS) ist ein kartesisches Koordinatensystem (schwarz gezeichnete Koordinatenachsen x , y und z ), das die drei Raumachsen des Labors repräsentiert. Der rote Vektor entspricht dem Magnetfeld B0 des NMR-Magneten. Per Konvention wird die z -Achse immer in Richtung dieses Vektors gewählt.

Seite 5 von 22