zum Directory-modus

Tutorial MenueWellenoptikLerneinheit 5 von 23

Interferenz von Lichtwellen - Multiple Select Test

Multiple Select Test: "Interferenz und Beugung" - 2.Teil

Aufgabe

Bei einem Mehrfachspaltexperiment wird die Spaltanzahl N vervierfacht. Um wie viel höher ist nun die Intensität des Hauptmaximums 0. Ordnung?

Bitte eine Auswahl treffen.

Bitte eine Auswahl treffen.

richtig

falsch

teilweise richtig

Dies ist die richtige Antwort

8mal so hoch.

Sie bleibt gleich, das Hauptmaximum 0. Ordnung wird lediglich schärfer auf dem Sichtschirm.

16mal so hoch.

Keine der angegebenen Lösungen ist richtig.

ZurücksetzenAuswertenLösung zeigen
Aufgabe

Bei einem Mehrfachspaltexperiment wird die Spaltanzahl N verringert. Was passiert nun mit den Hauptmaxima n-ter Ordnung?

Bitte eine Auswahl treffen.

Bitte eine Auswahl treffen.

richtig

falsch

teilweise richtig

Dies ist die richtige Antwort

Sie werden lichtschwächer.

Sie werden schärfer, da die benachbarten Minima näher an sie heranrücken.

Sie werden unschärfer, da die benachbarten Minima weiter von ihnen fortrücken (Verschmieren).

Keine der angegebenen Lösungen ist richtig.

ZurücksetzenAuswertenLösung zeigen
Aufgabe

Bei einem Doppelspaltexperiment wird der Sichtschirm im Punkt Q unter einem festen Winkel α betrachtet. Wie groß ist der Phasenwinkel Δ ϕ zwischen den zugehörigen Zeigern der beiden Wellenzüge im Punkt Q?

Bitte eine Auswahl treffen.

Bitte eine Auswahl treffen.

richtig

falsch

teilweise richtig

Dies ist die richtige Antwort

Δ ϕ = α 2 π λ

Δ ϕ = 2 π λ g sin α

Δ ϕ = λ g 2 π sin α

Keine der angegebenen Lösungen ist richtig.

ZurücksetzenAuswertenLösung zeigen
Aufgabe

Abb.1

Sie sehen vier relative Intensitätsverläufe in den Abb. 1 - 4, die von verschiedenen Mehrfachspaltexperimenten stammen. (Die Schirmentfernung s und Wellenlänge λ war bei allen gleich.) Ordnen Sie die Experimente nach steigender Spaltanzahl N i ! Dabei ist N i die Spaltzahl, die zur i-ten Abbildung gehört.

Bitte eine Auswahl treffen.

Bitte eine Auswahl treffen.

richtig

falsch

teilweise richtig

Dies ist die richtige Antwort

N 1 = N 3 < N 2 < N 4

N 3 < N 2 < N 4 < N 1

N 1 = N 4 < N 3 < N 2

Keine der angegebenen Lösungen ist richtig.

ZurücksetzenAuswertenLösung zeigen
Aufgabe

Abb.2

Sie sehen vier relative Intensitätsverläufe in den Abb. 1 - 4, die von verschiedenen Mehrfachspaltexperimenten stammen. (Die Schirmentfernung s und Wellenlänge λ waren bei allen gleich.) Ordnen Sie die Experimente nach steigenden Spaltabständen g i ! Dabei ist g i der Spaltabstand, der zur i-ten Abbildung gehört.

Bitte eine Auswahl treffen.

Bitte eine Auswahl treffen.

richtig

falsch

teilweise richtig

Dies ist die richtige Antwort

g 2 = g 3 < g 1 < g 4

g 1 = g 2 < g 3 < g 4

g 3 < g 1 = g 2 < g 4

g 2 < g 4 = g 3 < g 1

g 4 > g 1 > g 3 = g 2

Keine der angegebenen Lösungen ist richtig.

ZurücksetzenAuswertenLösung zeigen
Aufgabe

Abb.3

Sie sehen vier relative Intensitätsverläufe in den Abb. 1 - 4, die von verschiedenen Mehrfachspaltexperimenten stammen. (Die Schirmentfernung s und Wellenlänge λ war bei allen gleich.) Ordnen Sie die Experimente nach steigenden Spaltbreiten a i ! Dabei ist a i die zur i-ten Abbildung gehörende Spaltbreite.

Bitte eine Auswahl treffen.

Bitte eine Auswahl treffen.

richtig

falsch

teilweise richtig

Dies ist die richtige Antwort

a 2 = a 3 < a 1 = a 4

a 3 < a 2 = a 1 < a 4

a 1 < a 4 = a 3 < a 2

a 1 = a 4 < a 2 = a 3

a 1 < a 2 = a 3 < a 4

Keine der angegebenen Lösungen ist richtig.

ZurücksetzenAuswertenLösung zeigen
Aufgabe

Wann tritt bei einem Einfachspaltexperiment Beugung auf?

Bitte eine Auswahl treffen.

Bitte eine Auswahl treffen.

richtig

falsch

teilweise richtig

Dies ist die richtige Antwort

Immer! Ist jedoch die Spaltbreite a sehr groß (!) gegenüber der benutzten Wellenlänge λ , so rücken die Beugungsminima so nahe an das zentrale Maximum heran, dass schließlich nur mehr ein heller Lichtfleck im Zentrum übrigbleibt, an welchem wir die Beugung nicht mehr sehen können. Sie darf in solchen Fällen vernachlässigt werden.

Nicht immer! Nur, wenn die Spaltbreite a kleiner als die benutzte Wellenlänge λ ist.

Beugung tritt nur bei reinen Einfachspaltexperimenten auf - sobald weitere Spalte hinzukommen, ist allein deren Interferenzmuster beobachtbar.

Keine der angegebenen Lösungen ist richtig.

ZurücksetzenAuswertenLösung zeigen
Seite 2 von 3