zum Directory-modus

Tutorial MenueKinematikLerneinheit 3 von 4

Geschwindigkeit

Variation von Parametern bei einer eindimensionalen Bewegung

Bei einer zweidimensionalen Bewegung ist es schwer, sie in Abhängigkeit von der Zeit in einem Graphen darzustellen, da die Zeitachse eine weitere Dimension benötigt. Beschränkt man sich mit der Bewegung allerdings auf eine Dimension, so kann der Weg bzw. die Geschwindigkeit in Abhängigkeit von der Zeit leicht aufgetragen werden. Deshalb führen wir jetzt eine Simulation einer eindimensionalen Bewegung durch. Das zugehörige Modell ist bereits bei der Modellbildung behandelt worden.

Abb.1

Die Graphen x(t) und vx(t) werden mit JPAKMA ausgegeben. Im eindimensionalen Fall kann man das Koordinatensystem so wählen, dass die Orts- und Geschwindigkeitsvektoren nur in einer Komponente einen Eintrag haben, der ungleich Null ist. Die Richtung der Vektoren kann somit durch das Vorzeichen der jeweiligen Größe angegeben werden. Es sollte aber nie vergessen werden, dass es sich im eigentlichen Sinn immer noch um Vektoren handelt.

Arbeitsauftrag

  • Verändern Sie die Geschwindigkeit mit dem Schieber!
  • Überlegen Sie sich, in welchem Zusammenhang der Zeit-Orts-Graph und der Zeit-Geschwindigkeits-Graph zueinander stehen!
  • Prüfen Sie Ihre Vorhersagen, indem Sie sich die beiden Graphen anschauen und Ihre Ergebnisse mit denen der nächsten Seiten vergleichen.

Starten Sie das Projekt mit der blauen Pfeiltaste. Mit dem Schieber kann die Geschwindigkeit verändert werden. Die entsprechenden x(t)- und vx(t)-Graphen werden ausgegeben.

Abb.2
JPAKMA-Projekt "Geschwindigkeit"

Seite 8 von 12