zum Directory-modus

Tutorial MenueAtombauLerneinheit 6 von 8

De Broglie und Heisenberg

Davison-Germer-Experiment

Schießt man nur ein Elektron durch den Kristall hindurch, so ist keine exakte Vorhersage darüber möglich, an welcher Stelle des Films das Elektron auftreffen wird. Entsprechendes gilt für weitere Elektronen. Das heißt das Verhalten von Elementarteilchen ist unstetig. Bei einer großen Zahl von Elektronen wird hingegen deutlich, dass bestimmte Filmstellen stärker geschwärzt werden als andere. Die "Wellennatur" des Elektrons zeigt sich also experimentell nur bei großen Teilchenzahlen oder bei der statistischen Betrachtung des Verhaltens von einzelnen Elektronen, denn man kann zwar nicht die Stelle, auf die das Elektron auftrifft, mit Sicherheit vorhersagen, aber doch feststellen, dass es mit höherer Wahrscheinlichkeit eine Stelle trifft, an der bei größeren Elektronenzahlen Schwärzung auftritt, als eine Stelle, die hell bleibt.

Röntgenbeugung
Elektronenbeugung
Seite 2 von 3