zum Directory-modus

Tutorial MenueStufenreaktionenLerneinheit 16 von 17

Polyurethane III - Verschiedene Formen

Polyurethan-Fasern

Elastan, Lycra oder Spandex sind Handelsnamen für extrem dehnbare Fasern, die Polyurethan-Elastomere enthalten. Sie sind Bestandteil elastischer Kleidungsstücke wie z.B. Gymnastikanzüge, Radlerhosen, Stützstrümpfe.

Das Garn lässt sich auf das achtfache seiner Ausgangslänge dehnen, kehrt nach Beanspruchung vollständig wieder in seine Ursprungslage zurück und hat eine hohe Rückstellkraft. Es ist zwar hoch elastisch, aber wenig stabil und brüchig. Daher werden die Polyurethan-Fasern niemals allein, sondern immer zusammen mit anderen Natur- und Chemiefasern verarbeitet. In einigen Fällen werden sie mit Polyamid-Garnen ummantelt. Bei Core-Spun-Garnen sind z.B. Baumwolle oder Wolle um den Polyurethan-Kern gesponnen. Das Garn kann auch mit anderen Fäden verzwirnt werden. Diese Techniken ermöglichen elastische Web- oder Strickgarne. Der Polyurethan-Faser-Anteil in Textilien liegt bei 2 bis 20 %.

Abb.1
Prinzip der Core-Spun-Garne
Seite 2 von 7