zum Directory-modus

Tutorial MenueCopolymerisationLerneinheit 4 von 5

Wichtige Copolymere

Silicon-Copolymere

Silicon-Copolymere sind die Reaktionsprodukte reaktiver oder funktioneller Siloxane, z.B. α,ω-funktioneller Silicon-Öle, mit organischen Polymeren wie Alkydharzen, Acrylaten, Polyestern, und Epoxyestern. Es zählen auch die durch Glycol funktionalisirten Silicon-Öle und die durch Polyether modifizierten Polysiloxane dazu.

Flexible Epoxid-Silicon-Copolymere

Diese Produktgruppe verbindet die normalerweise unverträglichen Polymertypen "Epoxidharz" und "Silicon" zu einem homogenen Copolymerisat, das die vorteilhaften Eigenschaften der beiden Ausgangspolymere in sich vereinigt.

  • Vom Silicon die hohe Elastizität auch bei sehr tiefen Temperaturen, die gute Alterungsbeständigkeit und die exzellenten dielektrischen Eigenschaften.
  • Vom Epoxidharz die hervorragende Haftfestigkeit auf sehr vielen Untergründen, die hohe mechanische Festigkeit und die gute chemische Beständigkeit.

Epoxid-Silicon-Copolymere sind unter dem Namen "Albiflex" im Handel (Firma Hanse Chemie).

Epoxid-Silicon-Copolymere finden Anwendung als:

  • Basispolymere für die Formulierung von Kleb- und Dichtstoffen, Vergussmassen sowie Beschichtungen
  • Additiv zur Elastifizierung herkömmlicher, spröder Epoxidharze

Epoxid-Silicon-Copolymere besitzen die folgende chemische Grundstruktur.

Abb.1

Das Grundprinzip ist ein lineares Blockcopolymer, das aus abwechselnden Blöcken oder Segmenten aus harten Polyepoxiden (EP) und aus weichen Polysiloxanen (Si) besteht. An beiden Kettenenden befinden sich grundsätzlich reaktive Epoxidblöcke.

Das Eigenschaftsbild der Epoxid-Silicon-Copolymere wird von folgenden Parametern bestimmt:

  • Molmasse
  • Segmentlängen beider Block-Typen
  • Mengenverhältnis Epoxid : Silicon
  • Art der Epoxid-Blöcke

Auf Grund der sich durch die Phasenseparation zwischen Polysiloxan- und Polyepoxid-Segmenten einstellenden Morphologie entspricht das Eigenschaftsbild des Copolymers nicht einfach einem Mittelwert aus Epoxid- und Silicon-Anteilen. In der Regel überwiegt jedoch der Epoxid-Charakter im Eigenschaftsprofil.

Seite 15 von 18