zum Directory-modus

Tutorial MenueCharakterisierung von PolymerenLerneinheit 3 von 14

Stoffliche Charakterisierung II: NMR und andere Methoden

Übungsaufgaben

Aufgabe

Welche der folgenden Aussagen sind zutreffend?

Bitte eine Auswahl treffen.

Bitte eine Auswahl treffen.

richtig

falsch

teilweise richtig

Dies ist die richtige Antwort

Die NMR-Spektroskopie eignet sich zur Endgruppenbestimmung von Polymeren.

Die Linien gelöster Polymere im NMR-Spektrum sind etwa zehnmal so breit wie die von kleinen Molekülen.

Die Linien im NMR-Spektrum sind unabhängig vom Lösemittel.

Sowohl die Lage als auch die Anzahl der Resonanzlinien hängt vom Lösemittel ab.

Die NMR-Spektroskopie ermöglicht es in vielen Fällen, die Anteile der Kopf-Schwanz-, Kopf-Kopf- und Schwanz-Schwanz-Isomeriestrukturen zu bestimmen.

Taktizität und Isomerie haben keinen Einfluss auf die chemische Verschiebung.

Die Spektralverschiebungen werden durch Taktizität und Isomerie der Moleküle mit beeinflusst.

ZurücksetzenAuswertenLösung zeigen
Seite 6 von 6>