zum Directory-modus

Tutorial MenueSpezielle PolymerarchitekturenLerneinheit 2 von 3

Spezielle Polymerarchitekturen: Sternpolymere und Dendrimere

Konvergente Dendrimersynthese

Die hier vorgestellten Synthesewege zu POPAM und PAMAM sind beide divergent, d.h. die Verzweigungen werden ausgehend vom Zentrum hin zu den Endgruppen aufgebaut. Dabei nimmt die Oberfläche quadratisch, die Anzahl der Verzweigungsstellen jedoch exponentiell zu, so dass schließlich kein Raum mehr für ein weiteres Wachstum des Moleküls zur Verfügung steht. Besonders bei hohen Generationsstufen steigt dabei das Risiko von unvollständigen Umsätzen und Nebenreaktionen. Einzelne Zweige falten sich ins weniger dichte Innere zurück und wachsen dort unregelmäßig weiter. Um dies zu vermeiden, wurde das Konzept der konvergenten Synthese entwickelt.

Hierbei werden die verzweigten Äste (die so genannten Dendronen) von den Endgruppen her nach innen aufgebaut und schließlich an ein Zentralmolekül geknüpft. Probleme können sich bei dieser Methode bei der Verknüpfung von Segmenten höherer Generationen am Dendrimerkern ergeben, da gegenseitige sterische Hinderung eintritt.

Abb.1
Konvergente Dendrimersynthese: Aufbau der Seitenäste

Literatur

Hawker, C.; Fréchet, J. (1990): Preparation of polymers with controlled molecular architecture. A new convergent approach to dendritic macromolecules. In: J. Am. Chem. Soc. . 112 , 7638 - 7647
Seite 10 von 12