zum Directory-modus

Tutorial MenueVitamin ALerneinheit 7 von 7

Vitamin A: BASF-Synthese (Produktionstechnik)

Konzept des BASF-Verfahrens

Bei der Auswahl des Verfahrens spielten zwei Probleme eine besondere Rolle:

  • Zum einen findet bei der Wittig-Reaktion im allgemeinen in Gegenwart von Wasser die Hydrolyse des Phosphor-Ylids zu dem entsprechenden Kohlenwasserstoff und Triphenylphosphanoxid statt. Diese Reaktion ist allerdings stark temperaturabhängig und kommt bei Temperaturen um 0 °C fast vollständig zum Stillstand.
  • Zum anderen kommt es bei der technischen Herstellung zu einer starken Wärmeentwicklung. Durch die hohe Reaktionsgeschwindigkeit wird innerhalb eines kleinen Volumenabschnitts eine große Reaktionswärme frei. Die Wärmeabführung über Kühlflächen ist dadurch beeinträchtigt, dass entstehendes Triphenylphosphanoxid und Natriumsalz diese sehr schnell verkrusten würden.

Aus diesen beiden Gründen wird die BASF-Anlage adiabatisch, kontinuierlich und mit kurzen Verweilzeiten betrieben. Die Wärme wird dabei über das Reaktionsgemisch selbst abgeführt. Deshalb werden die Reaktionspartner zunächst auf -25 bis -30 °C vorgekühlt.

Seite 2 von 5