zum Directory-modus

Tutorial MenueRezeptorklassenLerneinheit 1 von 5

Rezeptorklassen - eine Einleitung

Strukturklasse 3: Rezeptoren mit 1-TM-Untereinheiten, enzymassoziiert

Diese Strukturklasse ist strukturell definiert, sie enthält Rezeptoren, die mit einem Segment in der Membran verankert sind. Die extrazelluläre Domäne enthält im allgemeinen die Bindungsstelle für den jeweiligen Liganden, während die intrazelluläre Domäne hingegen eine Rolle in der Signalweiterleitung ausübt. Dies kann entweder durch eine eigene (intrinsische) Enzymaktivität geschehen oder durch Interaktion mit anderen Untereinheiten (mit Enzymaktivität) in einem Heteromer. Funktionell üben die Rezeptoren eine Vielzahl von Aufgaben aus, die sich über das Nerven-, Immun- und andere Systeme erstrecken.

Tab.1
SubklasseBezeichnungStruktur-Motiv *
3.1Rezeptoren mit intrinsischer Tyrosinkinase-Aktivität
Abb.1
3.2Rezeptoren, die mit einer cytoplasmatischen Tyrosinkinase assoziiert sind
Abb.2
3.3Rezeptoren mit intrinsischer Serin/Threoninkinase-Aktivität
Abb.3
3.4Rezeptoren mit intrinsischer Cyclase-Aktivität
Abb.4
Seite 7 von 12