zum Directory-modus

Tutorial MenueProteintrennungLerneinheit 2 von 2

Gelelektrophorese

Andere Methoden der Detektion von Proteinen nach einer Gelelektrophorese

Neben der Coomassie- oder Silberfärbung werden auch andere Methoden zur Detektion von Proteinen nach einer Gelelektrophorese verwendet. In den meisten Fällen wird bei diesen Verfahren allerdings nicht das Gel an sich benutzt, sondern die Proteine müssen zunächst aus dem Polyacrylamid-Gel durch einen so genannten Blot auf eine Membran übertragen werden.

Tab.1
Andere Färbemethoden für Proteine
DetektionsmethodeSensitivitätMembrantransfer (Blot) nötig?Kommentar
Western Blot10-100 pgjaZur Detektion wird ein spezifischer Antikörper für dieses Protein benötigt
Radioaktivitätvariabelnicht unbedingtProteine werden mit radioaktivem Schwefel, Iod, Wasserstoff- oder Kohlenstoff markiert
Streptavidin-Alkalische Phosphatase oder Streptavidin-Horseradish-Peroxidase0,5-5 ng jaEin spezifischer Antikörper für dieses Protein und ein unspezifischer Streptavidin-gekoppelter Antikörper werden benötigt. Die Detektion erfolgt kolorimetrisch oder über Chemilumineszenz
Ponceau S-Färbung100 ngjaDiese Färbung wird häufig benutzt, um den Molekulargewichtsstandard bei einer Immunodetektion anzufärben
India-Tinte2-5 ngja-

Der Fluoreszenzfarbstoff Fluorescamin

Auch Fluoreszenzfarbstoffe wie Fluorescamin lassen sich zum Protein-Nachweis einsetzen. Die Reaktion mit einer Amino-Gruppe überführt das farblose Fluorescamin in sein stark fluoreszierendes Derivat.

Abb.1
Fluorescamin
Seite 10 von 15