zum Directory-modus

Tutorial MenueProteinfaltungLerneinheit 4 von 4

Bakterielle Einschlusskörper - Inclusion Bodies

Gewinnung von Protein aus Einschlusskörpern

Proteine in Einschlusskörpern werden durch nicht-kovalente Kräfte zusammengehalten, die mindestens so stark sind wie die Kräfte, die die Tertiärstruktur eines Proteins bedingen. In den meisten Fällen lässt es sich also nicht vermeiden, dass das Protein denaturiert werden muss, um es in Lösung zu bekommen. Danach erfolgt eine schrittweise Renaturierung, bei der das Protein allerdings häufig teilweise oder auch ganz als unlösliches Präzipitat ausfallen kann.

Solubilisierung des Proteins

Verschiedene Faktoren beeinflussen die Wahl des geeigneten Denaturierungsmittels:

  • möglichst schnelle Solutbildung
  • darf nicht mit späteren Reinigungsschritten interferieren
  • darf keine proteolytische Degradation der Proteine verursachen
  • darf nicht chemisch mit den Aminosäureresten des Proteins reagieren

Meistens werden zur Solubilisierung des Proteins chaotrope Substanzen oder neutrale Detergenzien verwendet, da viele andere solubilisierende Agentien, wie organische Lösungsmittel, saure oder basische Detergenzien Proteine kovalent modifizieren und damit irreversibel denaturieren können. Wichtig ist auch, dass Thiol-Gruppen bei der Proteinisolierung schnell oxidieren. Um das zu verhindern, müssen geeignete Thiol-Reagenzien zugesetzt werden.

Seite 4 von 7