zum Directory-modus

Tutorial MenueProteinfaltungLerneinheit 4 von 4

Bakterielle Einschlusskörper - Inclusion Bodies

Isolierung von Einschlusskörpern

Einschlusskörper lassen sich aufgrund ihrer physikalischen Eigenschaften verhältnismäßig leicht vom Rest der Zelle abtrennen. Sie sind stabiler als die Zelle an sich und werden nicht zerstört, wenn Zellen in der French Press oder mit anderen mechanischen Methoden aufgeschlossen werden. Für die nachfolgende Isolierung der rekombinanten Proteine ist es von großer Wichtigkeit, dass die Einschlusskörper von Zelltrümmern und Membran-Resten sauber abgetrennt werden. Dies geschieht durch:

  1. Filtrierung des Zell-Lysates: Die Filtrierung wird nur selten verwendet, da hier häufiger Kontaminationen mit Membran-Resten vorkommen. Membran-Anteile enthalten in vielen Fällen Proteasen, die die Proteinpräparation degradieren können. Um Membran-Anteile wirksam zu entfernen, werden die isolierten Einschlusskörper daher vor der Protein-Isolierung mit neutralem Detergens (Triton X-100) und Chelatoren (EDTA) oder mit Gallensalzen (Desoxycholat) und schwach chaotrop wirkenden Reagenzien (2 M Harnstoff) gewaschen.
  2. Zentrifugation: Einschlusskörper haben eine höhere Dichte als Zelltrümmer und Organellen und lassen sich so relativ sauber durch differentielle Zentrifugation gewinnen.
Seite 3 von 7