zum Directory-modus

Tutorial MenueProteinreinigung und -fällungLerneinheit 1 von 2

Proteinreinigung

Die Ultrafiltration von Proteinen

Diese Methode ist vielleicht die einfachste Art, Proteine zu konzentrieren, kann aber auch eingesetzt werden, um Proteine mit unterschiedlicher molekularer Masse zu trennen. Dialyse und Ultrafiltration durch eine semipermeable Membran mit definierter Porengröße lassen Proteine mit kleinerem Durchmesser durch die Poren passieren, während größere Moleküle von der Membran zurückgehalten werden. Der Druck wird dabei durch ein inertes Gas, das Anlegen eines Vakuums oder durch die Schwerkraft erzeugt.

Für die Ultrafiltration geeignete Membranen müssen mehrere Kriterien erfüllen. Das Material selbst muss stabil sein und dem Druck standhalten können, und die Poren sollten möglichst gleich groß sein. In der Praxis wird ein kompakter, schwammartiger Träger mit einer dünnen Membran überzogen. Früher benutzte man Cellophan, heute synthetische Materialien für die Membran. Ein weiteres Kriterium ist die Tendenz vieler Membranen, Proteine zu adsorbieren. Membranen auf Polysulfon-Basis haben z.B. sehr gute mechanische Eigenschaften, während Membranen aus regenerierter Cellulose weniger Proteine adsorbieren. Für kleine Probenvolumina bieten verschiedene Firmen kleine Einsätze für Mikrozentrifugenrotoren an, mit denen Protein-Lösungen konzentriert oder entsalzt werden können.

Seite 19 von 25