zum Directory-modus

Tutorial MenueProteinreinigung und -fällungLerneinheit 1 von 2

Proteinreinigung

Wie wird die molekulare Masse eines Proteins bestimmt?

Die molekulare Masse eines Proteins ist häufig das Erste, das von einem neu entdeckten Protein bekannt ist. So findet man beispielsweise bei neu identifizierten Proteinen oft Bezeichungen wie "die 50 kDa-Untereinheit" oder "das 20 kDa-Protein". Die Methoden zur Bestimmung der molekulare Masse lassen sich grob in drei Klassen einteilen:

  • über die chemische Analyse (Zusammensetzung) eines Proteins,
  • über das Verhalten des Proteins bei Einwirken einer Kraft (Zentrifugation, Elektrophorese, Gelchromatographie),
  • und über die Streuung von Licht, Röntgenstrahlung oder Neutronen (Kristallographie, Elektronenmikroskopie).

Nicht alle dieser Methoden lassen sich im Labor routinemäßig durchführen, daher werden auf den nächsten Seiten vor allem die Methoden vorgestellt, die ohne großen apparativen Aufwand auskommen.

Seite 14 von 25