zum Directory-modus

Tutorial MenueHormoneLerneinheit 3 von 5

Hormone des Menschen

Die Nebennierenrinde

Die Nebennierenrinde besteht aus drei Schichten, in denen verschiedene Hormone produziert werden:

  • Die Mineralcorticosteroide werden in der äußeren Schicht (Zona glomerulosa) synthetisiert.
  • Glucocorticosteroide (Glucocorticoide) werden in der mittleren Schicht (Zona fasciculata) gebildet, und die
  • Sexualhormone in der inneren Schicht (Zona reticularis).

Mineralcorticoide

Mineralcorticoide regeln den Mineralstoffwechsel des Körpers. Natrium-Salze und Wasser werden zurückgehalten, Kalium- und Calcium-Salze dagegen vermehrt ausgeschüttet, so dass Störungen im Wasser- und Elektrolythaushalt ausgeglichen werden. Das wichtigste Mineralcorticoid ist das Aldosteron.

Aldosteron wirkt vor allem an den Nierenkanälchen. Seine Ausschüttung wird durch das Renin-Angiotensin-System stimuliert. Renin spaltet aus dem Angiotensinogen das Angiotensin I ab, das in einem weiteren Hydrolyseschritt vom Angiotensin Converting Enzyme (ACE) in Angiotensin II umgewandelt wird. Dieses Hormon steigert den Blutdruck, indem es die Blutkapillaren verengt. Es stimuliert neben der Produktion von Aldosteron auch die Sekretion von Endothelin, TGF-β (transformierender Wachstumsfaktor β) und Vasopressin. Endothelin wirkt gefäßverengend, Aldosteron und Vasopressin antidiuretisch.

Abb.1
Mineralcorticoid Aldosteron
Abb.2
Glucocorticoid Cortisol

Glucocorticoide

Der Hypothalamus schüttet CRH (Corticotropin Releasing Hormone) aus, welches die Hypophyse zur Produktion von ACTH1) anregt. Dieses stimuliert die Sekretion von Glucocorticoiden. Über einen negativen Rückkopplungsmechanismus regulieren die Glucocorticoide die CRH2)-Produktion im Hypothalamus sowie die ACTH-Sekretion der Hypophyse. Die Nebennierenrinde stellt verschiedene Glucocorticoide her, das wirksamste Glucocorticoid ist das Cortisol (Hydrocortison).

Andere Glucocorticoide sind beispielsweise Cortison oder Corticosteron. Glucocorticoide werden vermehrt in Stresssituationen ausgeschüttet und sorgen dann für die Bereitstellung von Energieträgern. Durch die Stimulation der Gluconeogenese kommt es zu vermehrter Bildung von Glucose aus Aminosäuren in der Leber und dem verstärkten Abbau von Proteinen in Haut, Muskel- und Knochengewebe (Bereitstellung von Aminosäuren). Über eine erhöhte Lipolyse werden Fettsäuren bereitgestellt. Außerdem bewirken die Glucocorticoide eine Hemmung von Entzündungsprozessen, eine Verringerung der Anzahl an Lymphocyten im Blut und damit eine Schwächung der immunologischen Abwehr sowie eine Stimulation der Magensaftsekretion.

Sexualhormone

Androgene sind die männlichen Sexualhormone. Das wichtigste Androgen ist das Testosteron. Es wird bei Männern und Frauen in kleinen Mengen in der Nebennierenrinde produziert. Der Hauptanteil der Androgene wird in den Hoden produziert.

Seite 25 von 37