zum Directory-modus

Tutorial MenueVon der Aminosäure zum ProteinLerneinheit 1 von 2

Aminosäuren

Proteinogene Aminosäuren

In der Biochemie werden die proteinogenen Aminosäuren von den nicht-proteinogenen Aminosäuren unterschieden. Wie der Name schon sagt, findet man die letztere Gruppe zwar auch im Organismus, sie ist aber i.d.R. nicht Bestandteil von Proteinen, sondern erfüllt andere Aufgaben. Es gibt allerdings einige wenige Ausnahmen, bei denen sich eine nicht-proteinogene Aminosäure auch in Proteinen befindet.

Proteinogene Aminosäuren werden anhand der Eigenschaften ihrer Seitenketten eingeteilt:

Tab.1
Die Eigenschaften der Aminosäuren
EigenschaftAminosäure
aliphatische AminosäurenGlycin, Alanin, Valin, Leucin, Isoleucin, Prolin (Iminosäure)
aliphatische schwefelhaltige AminosäurenMethionin
aromatische AminosäurenPhenylalanin, Tyrosin, Tryptophan
polare, ungeladene AminosäurenSerin, Threonin, Asparagin, Glutamin
polare, ungeladene und schwefelhaltige AminosäurenCystein
geladene Aminosäuren: positiv geladen (basisch)Lysin, Arginin, Histidin
geladene Aminosäuren: negativ geladen (sauer)Aspartat, Glutamat
Seite 3 von 12