zum Directory-modus

Tutorial MenueStoff- und WärmetransportLerneinheit 2 von 11

Grundlagen Wärmetransport

Allgemeines Rechenschema

Bewegungen sind immer mit Anhäufungen und Zerstreuung des geförderten Mediums verbunden. Jede Wärmeleitung ist also gleichzeitig mit einer Wärmezerstreuung an irgendeiner Stelle des Raumes verbunden. Für eine begriffliche Erfassung wird der betrachtete Raum eingeschränkt, so dass Vorgänge vereinfacht und durch Modellvorstellungen veranschaulicht werden können.

Für die Darstellung der Gesetzmäßigkeiten von reinen Strömungsvorgängen aller Art unter Ausschluss der Anhäufungen und Zerstreuungen gibt es ein idealisiertes Schema, das lautet: Mengengröße = Leitgröße x Apparategröße x Triebkraftgröße

Für die elektrische Strömung beispielsweise lautet das Schema: Stromstärke = Leitfähigkeit x Leiterquerschnitt x Spannungsabfall

Für die Wärmeströmung folgt: Wärmemenge je Zeiteinheit = Wärmeleitzahl x Strömungsquerschnitt x Temperaturgefälle

Dem Diffusionsstrom entspricht: Stoffmenge je Zeiteinheit = Diffusionsleitzahl x Strömungsquerschnitt x Konzentrationsgefälle

Im Allgemeinen soll die Apparategröße oder die strömende Menge berechnet werden, so dass für die Faktoren Triebkraft und Leitgröße meist ein Mittelwert gebildet wird.

Seite 5 von 8