zum Directory-modus

Tutorial MenueKompaktkurs RektifikationLerneinheit 4 von 6

Rektifikation: Funktion und Aufbau von Rektifikationsanlagen

Zu- und Abflüsse

Zuflüsse in die Kolonne und Abflüsse aus der Kolonne heraus sind bei Bodenkolonnen von jedem Boden, bei Packungskolonnen nur in den Bereichen zwischen den einzelnen Packungen möglich.

Sollen neben den Abflüssen aus dem Kondensator (leichter siedendes Produkt) und dem Verdampfer (schwerer siedendes Produkt) weitere Produkte aus der Kolonne abgeführt werden, so benötigt man direkt in der Kolonne Abflüsse (Seitenentnahme). Sie sind in dem Bereich anzuordnen, in dem sich ein Produkt besonders stark anreichert. Das Produkt wird von einem Boden oder Flüssigkeitssammler der Kolonne entnommen.

Eine kontinuierliche Rektifikationskolonne benötigt einen Hauptzufluss und eventuell weitere Zuflüsse, um Gemische mit anderen Zusammensetzungen als der des Hauptzuflusses oder Zusatzkomponenten zuzuführen. Der thermische Zustand der zugeführten Komponenten ist hierbei von entscheidender Bedeutung.

Der Zufluss kann

  • unterkühlt,
  • flüssig im Sättigungszustand,
  • teilweise verdampft,
  • dampfförmig im Sättigungszustand,
  • überhitzt

in die Kolonne gegeben werden. Damit hat der Zuflusszustand auch direkten Einfluss auf das Gleichgewicht in der Kolonne (siehe Vertiefung).

Vertiefung: Einfluss des thermischen Zustands auf das Gleichgewicht in der Kolonne

Anschauliches: Schauen Sie sich eine Rohöl-Destillationsanlage mit mehreren Zu- und Abflüssen an

Seite 10 von 12