zum Directory-modus

Tutorial MenueMethoden der GentechnologieLerneinheit 1 von 9

Vorbereitung zum gentechnischen Praktikum

Sonifizieren

Abb.1
Sonifizieren

Ultraschall mit hoher Energie (hoher Amplitude) erzeugt in Flüssigkeiten kleine Blasen, die zunächst größer werden und dann implodieren. Diese rasch wechselnden Druckänderungen bewirken ein Zerreißen der Membranen und Zellwände beschallter Zellen. Mit Ultraschall kann also ohne Zusatz von Detergenzien oder Enzymen innerhalb von Sekunden einen schneller Zellaufschluss erreicht werden. Da bei diesem Verfahren viel Wärme freigesetzt wird, sollte eine Ultraschallbehandlung immer auf Eis erfolgen.

Das Gerät besteht aus einem Ultraschallgenerator und einer Titansonde und befindet sich in einem schallgedämmten Kasten. Während des Versuchs muss ein Gehörschutz getragen werden. Für die Beschallung muss die Sonde in die gut gekühlte Probenlösung eintauchen. Nach dem Versuch sollte eine Farbänderung im Röhrchen sichtbar sein. Vor dem nächsten Durchgang muss die Sonde mit Ethanol abgespült und trocken abgewischt werden.

Seite 14 von 20