zum Directory-modus

Tutorial MenueMethoden der GentechnologieLerneinheit 1 von 9

Vorbereitung zum gentechnischen Praktikum

Das Minigel

Minigele sind besonders kleine, dünne Agarose-Gele, mit denen im Labor z.B. eine Plasmid-Isolierung, eine Restriktionsspaltung oder eine DNA-Fällung schnell kontrolliert werden kann.

Abb.1
Minigel

Zur Herstellung eines Minigels werden die beiden offenen Seiten eines Kunststoffschlittens mit Gewebeband abgeklebt. Dann wird ein geeigneter Probenkamm eingesetzt und die frisch bereitete Agarose-Lösung (ca. 50 °C) in den Schlitten gegossen. Nach Erkalten des Gels werden die Klebestreifen und der Kamm entfernt. Das Gel kann nun für analytische Spaltungen oder schnelle Versuchsüberprüfungen verwendet werden.

Hinweis
Minigele lassen sich auf Vorrat produzieren und im Kühlschrank für einige Tage in Folie verpackt oder in Elektrophorese-Puffer aufbewahren. So muss nicht bei jedem Minigel erneut Agarose aufgekocht und ein einzelnes Gel gegossen werden.
Seite 11 von 20