zum Directory-modus

Tutorial MenueMethoden der GentechnologieLerneinheit 3 von 9

Praktikum 1.1.: Fragmentisolierung aus dem Gel

Isolierung eines DNA-Fragmentes aus dem Gel

Die Isolierung eines DNA-Fragmentes aus dem Agarose- oder Polyacrylamid-Gel gehört zu den häufig verwendeten Techniken im Labor. Über eine präparative Gelelektrophorese lassen sich z.B. PCR-Produkte reinigen oder DNA-Fragmente mit gewünschten Markern (z.B. Antibiotikaresistenzen) für eine Klonierung isolieren. Die Agarose-Gele werden dazu gefärbt und die jeweiligen Banden unter UV-Licht mit einem Skalpell aus dem Gel ausgeschnitten. Durch Schmelzen der Agarose und eine Extraktion der DNA aus dem Gemisch wird dann das Fragment erhalten.

Abb.1
DNA-Fragmente werden aus einem Agarose-Gel geschnitten

Für die präparative Gelelektrophorese werden besondere Gelkämme eingesetzt, die Geltaschen für Probenvolumina von 50-100 µl erzeugen. Je nach verwendeter Methode oder Angaben des Herstellers müssen präparative Gele mitunter in TAE-Puffer durchgeführt werden, da Borat (aus dem TBE-Puffer) u.U. mit späteren Reinigungsschritten interferieren kann.

<Seite 1 von 2