zum Directory-modus

Tutorial MenueChemie für MedizinerLerneinheit 7 von 19

Chemie für Mediziner: Säuren und Basen

pKa-Werte

Tab.1
pKa-Werte augewählter Säure-Base-Paare bei 25 °C
pKa SäureBaseBezeichnung der Säuren/Basen
-7,0 HCl Cl Chlorwasserstoff/Chlorid
-3,0 H2SO4 HSO4 Schwefelsäure/Hydrogensulfat
-1,7 H3O+ H2O Hydronium-Ion/Wasser
-1,4 HNO3 NO3 Salpetersäure/Nitrat
2,0 HSO4 SO42 Hydrogensulfat/Sulfat
2,2 H3PO4 H2PO4 Phosphorsäure/Dihydrogenphosphat
4,8 CH3COOH CH3COO Essigsäure/Acetat
6,4 H2CO3 HCO3 Kohlensäure/Hydrogencarbonat
7,0 H2S HS Schwefelwasserstoff/Hydrogensulfid
7,2 H2PO4 HPO42 Dihydrogenphosphat/Hydrogenphosphat
9,2 HCN CN Blausäure/Cyanid
9,3 NH4+ NH3 Ammonium/Ammoniak
10,3 HCO3 CO32 Hydrogencarbonat/Carbonat
12,3 HPO42 PO43 Hydrogenphosphat/Phosphat
15,7 H2O OH Wasser/Hydroxid-Ion

Von unten nach oben: zunehmende Säurestärke. Von oben nach unten: zunehmende Basenstärke.

Die Säuren sind nach abnehmender Säurestärke geordnet. Die Säurestärke der mehrprotonigen Säuren nimmt nach jeder Dissoziationsstufe deutlich ab. So ist Phosphorsäure noch eine mittelstarke, Dihydrogenphosphat eine schwache und Hydrogenphosphat nur noch eine sehr schwache Säure.Die pKa-Werte starker Säuren sind negativ, denn das Gleichgewicht der Dissoziationsreaktion liegt weit auf der rechten Seite (d.h. Ka ist größer als eins, und der pKa-Wert ist entsprechend negativ). In der dritten Spalte dieser Tabelle stehen die Basen; deren Stärke nimmt von oben nach unten zu. Die stärkste Base in der Tabelle ist Hydroxid. Ammoniak ist bereits eine schwache Base.

Beschreibung

Der pH-Wert ist ein Maß, wie stark sauer eine Lösung ist.Er beschreibt eine Lösungseigenschaft. ─────────────────────────────────────────────────────────────────── Der pKa-Wert ist ein Maß, wie stark die Tendenz einer Säure ist, ihr Proton an das Lösungsmittel abzugeben. Er beschreibt eine Stoffeigenschaft.

Seite 10 von 24