zum Directory-modus

Tutorial MenueChemie für MedizinerLerneinheit 6 von 19

Chemie für Mediziner: Reaktionen der Stoffe

Fließgleichgewichte

Abb.1

In offenen Systemen können sich Fließgleichgewichte ausbilden. Die Konzentrationen der Edukte (A) und Produkte (B) bleiben im System konstant, wenn die zugeführte Menge von A der abgegebenen Menge von B entspricht.Dies ist vergleichbar mit einem Gefäß, das in einer bestimmten Höhe einen Abfluss besitzt. Wird Flüssigkeit zugegeben, bleibt der Füllstand dennoch auf konstanter Höhe, da auch Flüssigkeit abfließt.

Abb.2

Da es sich stets um offene Systeme handelt, findet neben dem Stoffaustausch auch ein Energieaustausch statt. Um das Gleichgewicht aufrecht zu erhalten, muss in irgendeiner Form Energie zugeführt werden.

Fließgleichgewichte treten insbesondere in lebenden Zellen auf. Die Zellen stehen in ständigem Stoffaustausch untereinander und mit der Umgebung. Nährstoffe werden aufgenommen, in der Zelle zur Energiegewinnung oder zum Aufbau anderer Substanzen verwendet und Metabolite werden ausgeschieden.

Abb.3
Abb.4

Die Grafik zeigt schematisch ein Fließgleichgewicht in einer Zelle. An diesem Gleichgewicht sind zwei Reaktionen beteiligt: A → B und B → C. In der Realität sind die Zusammenhänge weitaus komplexer, da die Reaktionen meist in mehreren Schritten ablaufen und viele Metabolite an unterschiedlichen Reaktionswegen beteiligt sind.

Seite 9 von 12