zum Directory-modus

Tutorial MenueChemie für MedizinerLerneinheit 5 von 19

Chemie für Mediziner: Heterogene Gleichgewichte

Exkurs: Ohrenschmerzen bei Druckveränderungen

Die Körperhöhlen des Menschen enthalten Gase. Eine häufige Beschwerde von Flugzeugpassagieren sind Ohrenschmerzen beim Sinkflug, wenn der Druck im Flugzeug rasch zunimmt. Nach der Zustandsgleichung idealer Gase verhält sich der Druck p proportional zu Stoffmenge n und Temperatur T und umgekehrt proportional zum Volumen V:

p = ( n R T ) / V

Da sich die Volumina der Körperhöhlen nur bis zu einem gewissen Grad verändern können und die Temperatur konstant ist, muss bei Druckveränderungen der Druckausgleich über die Veränderung der Stoffmenge n stattfinden. Ist der Gasaustausch mit der Umgebung behindert, entsteht im Ohr ein schmerzhafter Druck auf das Trommelfell. Auch bei anderen Körperhöhlen wie Nasennebenhöhlen, Verdauungstrakt und auch (pulpentoten und kariösen) Zähnen treten zuweilen Beschwerden auf.

Abb.1
Äußeres Ohr, Mittel- und Innenohr in schematischer Darstellung

Warum aber treten die Ohrenschmerzen vor allem beim Sinkflug auf? Beim Steigflug herrscht im Innenohr ein Überdruck. Beim Gähnen oder Schlucken kann das Gas durch die Ohrtrompete (eustachische Röhre, Tuba auditiva) entweichen. Beim Sinkflug führt der Unterdruck im Mittelohr dazu, dass sich die eustachische Röhre nicht mehr so leicht öffnet. Der Druckausgleich wird dadurch erschwert, und in einigen Fällen halten die Ohrenschmerzen auch nach der Landung an. Besonders starke Beschwerden treten bei Patienten auf, die eine Mittelohrentzündung (Otitis media) haben oder kurz vorher hatten.

Die Druckveränderung bei Start und Landung und der reduzierte Sauerstoffgehalt während eines Flugzeugtransportes muss bei einer Reihe von Krankheiten beachtet werden. Probleme treten bei Patienten mit Krankheiten auf, die zu herabgesetztem Sauerstoffgehalt im Blut führen, wie z.B. Lungenembolie und Lungenentzündung. Bei gewissen Krankheiten muss gänzlich auf Flugtransporte verzichtet werden, z.B. bei unbehandeltem Pneumothorax (Ansammlung von Luft zwischen Brustfell und Lunge).

Seite 9 von 46