zum Directory-modus

Tutorial MenueChemie für MedizinerLerneinheit 5 von 19

Chemie für Mediziner: Heterogene Gleichgewichte

Lösungen

Lösungen sind homogene Stoffgemische. Sie bestehen aus mindestens zwei Komponenten, nämlich dem meist flüssigen Lösungsmittel, in dem ein oder mehrere Feststoffe, Flüssigkeiten oder Gase gelöst sind. Das Lösungsmittel ist im Allgemeinen die Komponente mit dem größten Mengenanteil. Neben flüssigen gibt es auch feste Lösungen (z.B. Metalllegierungen), die hier aber nicht weiter besprochen werden.

Salze und andere polare Verbindungen (Zucker, Harnstoff) lösen sich bevorzugt in polaren Lösungsmitteln, besonders gut in Wasser. Solche Verbindungen sind hydrophil = "wasserliebend". Unpolare Substanzen (Fette, Wachs, Teer) lösen sich nicht in Wasser, sie sind hydrophob. Diese Stoffe können aber in Benzin, Ether und anderen unpolaren Lösungsmitteln aufgelöst werden. Sie sind "fettliebend" = lipophil. Die Alkohole besitzen hydrophile und lipophile Eigenschaften, sie stehen zwischen beiden Lösungsmittel-Gruppen.

Abb.1
Seite 14 von 46