zum Directory-modus

Tutorial MenueKernresonanzspektroskopie (NMR)Lerneinheit 7 von 13

Vorbereitung der NMR-Messung

Der Weg des NMR-Röhrchens in das Spektrometer

Proberöhrchen in Spinnerturbine

Das mit einem passenden Deckel versehene Proberöhrchen wird nun in eine Spinnerturbine geschoben.

Zur richtigen Höheneinstellung gibt man Turbine und Röhrchen in einen Höhenjustierer und verschiebt das NMR-Röhrchen so lange, bis es an der richtigen Stelle sitzt.

Abb.1

Da die Messung an der am Justierer gekennzeichneten Stelle erfolgt (homogener Bereich des Magnetfeldes), muss sich die Probelösung in dieser Höhe befinden.

Die richtige Höhe des Röhrchens in der Turbine ist auch deshalb außerordentlich wichtig, da es sonst im Gerät zu Glasbruch und zur Verschmutzung von Spule und Probenkopf kommen kann, was einen längeren Stillstand des NMR-Spektrometers zur Folge hat!

Einbringen ins Spektrometer

Mit Hilfe von Druckluft wird das Proberöhrchen, das sich in richtiger Höhe in der Spinnerturbine befindet, in das Spektrometer eingebracht.

Eine leichte Probenrotation von ca. 10 Hz führt zu einer verbesserten Feldhomogenität und somit zu schmaleren Signalen.

Abb.2
Seite 7 von 12