zum Directory-modus

Tutorial MenueKernresonanzspektroskopie (NMR)Lerneinheit 9 von 13

Auswertung von C-NMR-Spektren

13C-NMR-Quiz

1. Aufgabe

Aufgabe

Sie haben sich nun intensiv mit der Auswertung von 13C-NMR-Spektren beschäftigt. Finden Sie heraus, welche der drei folgenden Aussagen richtig ist!

Bitte eine Auswahl treffen.

Bitte eine Auswahl treffen.

richtig

falsch

teilweise richtig

Dies ist die richtige Antwort

Der 13C-Kern ist der empfindlichste Kern in der NMR-Spektroskopie.

Falsch! Der 13C-Kern hat nur eine natürliche Häufigkeit von 1,1% und ist im Vergleich mit anderen Kernen (1H, 31P) relativ unempfindlich.

Der Bereich der chemischen Verschiebung liegt zwischen 0 und 12 ppm.

Falsch! Der Verschiebungsbereich liegt zwischen 0 und 220 ppm (0-12 ppm gilt für die 1H-NMR)

13C-NMR-Spektren können negative (nach unten zeigende) Signale enthalten.

Richtig! Mit Hilfe der DEPT- bzw. APT-Technik können Spektren aufgenommen werden, die positive und negative Signale enthalten. Dies erleichtert die Auswertung.

ZurücksetzenAuswertenLösung zeigen

2. Aufgabe

Aufgabe

Können Sie aus der Signalintensität breitbandentkoppelter 13C-NMR-Spektren Informationen gewinnen?

Bitte eine Auswahl treffen.

Bitte eine Auswahl treffen.

richtig

falsch

teilweise richtig

Dies ist die richtige Antwort

Ja. C-Atome, die direkt an Protonen gebunden sind, ergeben intensivere Signale als quartäre C-Atome.

Richtig! Das ist die einzige Information aus der Signalintensität.

Ja. Die Signalintensität entspricht der Anzahl äquivalenter C-Atome.

Falsch! Durch die Protonenentkopplung werden die Intensitäten der Signale verändert (Kern-Overhauser-Effekt), so dass die Signalintensität nicht mit der Anzahl äquivalenter C-Atome korreliert.

Nein. Die Signalintensität wird durch den Kern-Overhauser-Effekt verfälscht.

Falsch! Obwohl die Intensitäten der Signale durch den Kern-Overhauser-Effekt verändert werden, kann man den Intensitäten eine Information abgewinnen.

ZurücksetzenAuswertenLösung zeigen

3. Aufgabe

Abb.1
Aufgabe

Welches der drei Spektren ist das breitbandentkoppelte 13C-NMR-Spektrum von Methoxyessigsäure (CH3-O-CH2-COOH)?

Bitte eine Auswahl treffen.

Bitte eine Auswahl treffen.

richtig

falsch

teilweise richtig

Dies ist die richtige Antwort

A

Falsch! Das ist das 1H-NMR-Spektrum der Verbindung.

B

Richtig! Das ist die gesuchte Verbindung.

C

Falsch! Das ist das breitbandentkoppelte 13C-NMR-Spektrum von Propansäure CH3CH2COOH. Die chemischen Verschiebungen der CH3- und CH2-Gruppe sind kleiner als bei der gesuchten CH3-O-CH2-Gruppierung.

ZurücksetzenAuswertenLösung zeigen

4. Aufgabe

Abb.2
Aufgabe

Entscheiden Sie, welche der Verbindungen mittels C-NMR untersucht wurde!

Bitte eine Auswahl treffen.

Bitte eine Auswahl treffen.

richtig

falsch

teilweise richtig

Dies ist die richtige Antwort

Phenol (C6H5-OH)

Falsch! Welchem C-Atom wollen Sie denn das Signal bei 21 ppm zuordnen?

Benzoesäure (C6H5-COOH)

Falsch! Die Säuregruppe würde ein Signal bei ca. 170 ppm ergeben.

Toluen (C6H5-CH3)

Richtig!

ZurücksetzenAuswertenLösung zeigen
Seite 13 von 15