zum Directory-modus

Tutorial MenueKernresonanzspektroskopie (NMR)Lerneinheit 13 von 13

Anwendungen der NMR-Spektroskopie

MRT-Anwendung, Ablauf einer Untersuchung, Sicherheit

Anwendungsgebiete

Beispiele für den Einsatz der MRT:

Tab.1
Einsatzgebiete der MRT
KörperregionFragestellung
Becken, HarnblaseProstata-/Enddarm-/ gynäkologische Tumore, Knochenentzündungen, Funktionsdiagnostik von Implantaten (Niere, Pankreas)
BrustErgänzung zu Mammographie und Ultraschalluntersuchungen
GefäßeThrombosen, Fehlbildungen, Entzündungen
KopfTumore, Fehlbildungen, Entzündungen
Hals-Nasen-Ohren, Leber, Niere, MilzTumore, Entzündungen, Fehlbildungen
WirbelsäuleBandscheibendegeneration, Tumore, Entzündungen, Fehlbildungen, Frakturen, Zysten

Ablauf einer Untersuchung

  • Patient soll bequeme Kleidung tragen, ohne metallische Reißverschlüsse, Knöpfe, Schmuck etc.
  • Während der Untersuchung erhalten die Patienten oft einen Gehörschutz, da es im Magneten zu starken Geräuschen (bis 100 dB) kommen kann.
  • Dauer: eine komplette Untersuchung dauert zwischen 30 und 90 min.
  • In dieser Zeit muss der Patient absolut still liegen, da sonst die Qualität der Bilder beeinträchtigt wird.

Sicherheitshinweise

  • Die MR-Untersuchung hat nach bisherigen Erkenntnissen keine schädigende Wirkung auf den Menschen (keine ionisierende Strahlung wie z.B. bei CT).
  • Es dürfen - analog zur Arbeit an einem normalen NMR-Spektrometer - keine ferromagnetischen Gegenstände (z.B. Schlüssel, Uhren, Münzen) in die Nähe des Magneten kommen → Verletzungsgefahr, Beschädigung des Gerätes möglich. Kreditkarten können ebenfalls unbrauchbar werden.
  • Keine MR-Untersuchung bei Trägern von Herzschrittmachern, Schwangeren im ersten Trimester.
  • Besondere Vorsicht ist bei der Untersuchung von Patienten mit Metallsplittern oder anderen ferromagnetischen Fremdkörpern bzw. bei Trägern von Zahnprothesen geboten.
Seite 10 von 11