zum Directory-modus

Tutorial MenueIR- und Raman-SpektroskopieLerneinheit 5 von 19

Spektrenbearbeitung

Basislinienkorrektur

Häufig kommt es vor, dass die Basislinie eines Spektrums nicht gerade ist. Ein Grund dafür sind Streuverluste der Probe.

Bitte Flash aktivieren.

Abb.1
Transmissionsgradsspektrum ohne und mit Basislinienkorrektur

Die Korrektur der Basislinien erfolgt mit Hilfe von Spektrenbearbeitungsprogrammen. Die Möglichkeiten sind vielfältig. Am häufigsten angewendet wird:

  • Korrektur über Stützpunkte
  • Korrektur mit Hilfe von Funktionen

Die Stützpunkte werden vom Bearbeiter selbst bestimmt. Für Transmissionsgradsspektren werden lokale Maxima und für Absorbanzspektren lokale Minima gewählt. Die Palette der angebotenen Funktionen reicht von linear über quadratisch und exponential bis hin zu logarithmisch. Die gewählte Funktion wird (vom Programm) einfach vom Spektrum subtrahiert.

Abb.2
Transmissionsgradsspektrum mit ausgewählten Stützpunkten
Abb.3
Absorbanzspektrum mit ausgewählten Stützpunkten

Die Spektrenbearbeitungsprogramme zeigen die Änderungen sofort an, ohne sie aber gleich abzuspeichern. So besteht die Möglichkeit einer Korrektur.

Falsche Anwendung der Korrekturfunktionen hat sowohl für qualitative als auch quantitative Anwendungen negative Folgen.

Grundlinienverfahren

Seite 3 von 8