zum Directory-modus

Tutorial MenueIR- und Raman-SpektroskopieLerneinheit 8 von 19

Interpretation von Verbindungen mit Stickstoff und Schwefel

Isothiocyanate

Die antisymmetrische Valenzschwingung der N=C=S-Gruppe zeigt eines sehr starke und breite Absorptionsbande im Bereich von 2200 cm-1 und 2000 cm-1. Wie auch bei den Isocyanaten können hier mehrere Schultern überlagert sein. Die symmetrische Valenzschwingung zeigt im Fall der Alkylisothiocyanate eine starke Raman-Bande um 1000 cm-1. Dagegen ist dieselbe Schwingung von aromatischen Isothiocyanaten im Raman-Spektrum kaum zu beobachten, dafür aber im IR-Spektrum gut zu sehen. Sie ist bei etwas tieferen Wellenzahlen im Vergleich zu den Alkylisothiocyanaten zu finden.

Seite 7 von 9