zum Directory-modus

Tutorial MenueIR- und Raman-SpektroskopieLerneinheit 3 von 19

Methoden zur Beobachtung von Molekülschwingungen

Polarisierbarkeit und Polarisierbarkeitsänderung bei dreiatomigen gewinkelten Molekülen

Bei dreiatomigen gewinkelten Molekülen führt die symmetrische Valenzschwingung, wie auch beim dreiatomigen linearen Molekül, zu einer Änderung der Größe des Polarisierbarkeitsellipsoids. Bei der antisymmetrischen Schwingung ändert sich nicht die Größe des Ellipsoids an den Endzuständen, sondern dessen Orientierung. Während der Deformationsschwingung des dreiatomigen gewinkelten Moleküls ändert sich wiederum die Form des Polarisierbarkeitsellipsoids an den Endzuständen. Alle drei Schwingungen sind Raman-aktiv.

Abb.1
Polarisierbarkeitsänderung bei einem dreiatomigen gewinkelten Molekül

Die Amplituden der Schwingungen sind zur besseren Veranschaulichung übertrieben dargestellt.

Aufgabe zur IR- und Raman-Aktivität einiger Molekülschwingungen - Teil 1

Aufgabe zur IR- und Raman-Aktivität einiger Molekülschwingungen - Teil 2

Seite 9 von 12