zum Directory-modus

Tutorial MenueIR- und Raman-SpektroskopieLerneinheit 9 von 19

IR-Gerätetechnik

IR-Gerätetechnik

Spektrometer für die IR-Spektroskopie werden eingeteilt in:

  • dispersive Geräte
  • Fourier-Transform-Geräte

Bei dispersiven Geräten erfolgt die spektrale Zerlegung des Lichtes über Gitter oder Prismen (Monochromator). Sie sind im Allgemeinen Zweistrahlgeräte, d.h. sie verfügen über eine Probenkammer und eine Referenzkammer, so dass die Spektren der Probe und Referenz gleichzeitig aufgenommen werden.

Abb.1
schematischer Aufbau eines dispersiven IR-Spektrometers

Fourier-Transform-IR-Geräte (FTIR) enthalten anstelle eines Gittermonochromators bzw. Prismenmonochromators ein Interferometer. Im allgemeinen werden sie als Einstrahlgeräte angeboten. Referenzspektrum und Probenspektrum müssen nacheinander aufgenommen werden. Im Gegensatz zu den dispersiven Geräten befindet sich der Probenraum zwischen dem Interferometer und dem Detektor.

Abb.2
schematischer Aufbau eines FT-IR-Spektrometers

Des Weiteren gibt es Geräte, bei denen die Wellenlängenselektion über Filter oder Interferenzkeile erfolgt. Diese sind einfacher aufgebaut als dispersive oder FTIR- Geräte und zusätzlich kostengünstiger. Da die Geräte klein und robust sein können, finden sie ihren Einsatz häufig in der Umweltanalytik.

<Seite 1 von 13