zum Directory-modus

Tutorial MenueChromatographieLerneinheit 2 von 9

Dünnschichtchromatographie (DC)

Detektion nach Derivatisierung

Mit dieser chemischen Nachweismethode werden farblose Verbindungen durch unterschiedliche Reaktionen entweder in farbige Substanzen oder auch in fluoreszierende Produkte umgewandelt.

Abb.1

Auf die DC-Platte werden die Nachweis- bzw. Derivatisierungsreagenzien häufig mit einem Laborsprüher aufgetragen.

Abb.2

Die Derivatisierung kann vor oder nach der chromatographischen Trennung durchgeführt werden. Man unterscheidet:

  • Universalreagenzien (z.B. starke Säuren - Oxidation/Verkohlung)
  • Gruppenselektive Reagenzien (z.B. Ninhydrin - Aminosäuren/einige Amine)
  • Molkülselektive Reagenzien (z.B. molekülselektive Enzyme)

Oftmals kann ein zusätzliches Erhitzen nach dem Aufsprühen des Nachweisreagenzes die Farbbildung beschleunigen. Die auf diese Weise sichtbar gemachten Verbindungen sollten sofort nach der Derivatisierung markiert und dokumentiert werden, da häufig die Farbe wieder verblasst bzw. sich verändert.

Seite 17 von 23