zum Directory-modus

Tutorial MenueChromatographieLerneinheit 1 von 9

Grundlagen der Chromatographie

Kenngrößen zur modellhaften Beschreibung eines säulenchromatographischen Systems

Mathematische Modellgrößen dienen in der Chromatographie dazu, ein chromatographisches System zu beschreiben und seine Veränderung zu erfassen. Außerdem lassen sich verschiedene Anlagen oder einzelne Säulen über rechnerische Parameter vergleichen und optimieren. Dabei muss man sich bewusst sein, dass die meisten Parameter auf Modellen basieren. Das hat wie bei allen Modellen den Nachteil, dass sie nur in gewissen Grenzen gelten und nur Teile der Wirklichkeit beschreiben. Andererseits sind sie natürlich wichtige Hilfsmittel, um diese komplexen Systeme zu erfassen und Einflüsse und Wirkungen vorhersagen zu können.

Die chromatographischen Größen lassen sich einordnen nach ihrer Funktion:

  • zur Charakterisierung eines Stoffes (Analyten) in einem chromatographischen System
  • zur Charakterisierung von zwei getrennten Analyten in einem chromatographischen System
  • zur Charakterisierung einer chromatographischen Säule
  • zur Optimierung einer Trennung
Seite 12 von 21