zum Directory-modus

Tutorial MenueAnalytische AnwendungsbeispieleLerneinheit 7 von 8

Ätherische Öle

Lavendel-Öl

Pflanze:

Abb.1
Lavendel-Pflanze

Das ätherische Öl der Lavendelpflanze (Lavendula angustifolia M., Lavendula officinalis (Chaix) und Lavendula vera) ist eins der am meisten in der Welt genutzten ätherischen Öle. Es enthält weit über 200 verschiedene Verbindungen. Das Öl wird aus den Blüten durch Wasserdampfdestillation gewonnen. Neben den therapeutischen Anwendungen spielt das ätherische Öl in der Kosmetikindustrie eine besondere Rolle.

Therapeutische Verwendung

  • harmonisierend (Depressionen) und beruhigend (Schlafstörungen)
  • astringierend, fungizid, bakterizid, antiviral
  • mildernd auf leichte Verbrennungen, heilungsfördernd
  • aromatherapeutisch

Gaschromatographische Trennung

Säule: Kapillarsäule; 30m lang; 0,32mm Innendurchmesser; 0,25µm Film Methyl-Siloxan Trägergas: Stickstoff 5.0; 1,5 mLmin-1 Detektor: Flammenionisationsdetektor (FID) Injektion: manuell; Split 1:100; Temperatur 250°C Temperaturgradient: 70°C für 5min, mit 5 °Cmin-1 auf 120°C, 120°C für 2min, mit 15 °Cmin-1 auf 200°C, 200°C für 5min Probe:1:10 Verdünnung des Lavendel-Öls in Methanol

Abb.2
Chromatogramm von Lavendel

Inhaltsstoffe - Identifizierung mittels Massenspektrometrie

Hauptkomponenten: z.B.

  • Linalool (20 %-45 %)
  • Linalyl-acetat (25 %-46 %)
  • Terpinen-4-ol (1,2 %-6 %)

Nebenkomponenten: z.B.

  • Limonengehalt (< 1 %)
  • Campher (< 1,2 %)
  • Eucalyptol (< 2,5 %)
  • 3-Octanon (< 2,5 %)
  • Lavandulyl-acetat (> 1 %)
  • Lavandulol (> 0,1 %)
  • α-Terpineol (< 2 %)
Seite 11 von 13