zum Directory-modus

Tutorial MenueDie Welt der PlatinmetalleLerneinheit 1 von 5

Platin als metallischer Werkstoff

Platin-Rhodium-Legierungen

Die mengenmäßig bedeutendsten Platin-Werkstoffe - vor allem für den Einsatz bei hoher Temperatur - sind Legierungen von Platin mit Rhodium, wobei die häufigsten Legierungen Rhodium-Anteile von 10 oder 20 % haben. Zusammensetzungen mit bis zu 30 % Rhodium kommen auch zum Einsatz. Das Phasendiagramm des Legierungssystems Platin-Rhodium weist oberhalb ca. 760 °C keine Entmischung sondern einen durchgehenden Mischkristall auf. Bedingt durch die relativ niedrige Temperatur der Entmischung, tritt sie unter praktischen Bedingungen normalerweise nicht auf.

Während Platin einen Elastizitätsmodul von 165 GPa aufweist, liegt der Elastizitätsmodul von Rhodium bei 372 GPa1). Wie man anhand dieser Werte erwarten würde, haben Platin-Rhodium-Legierungen bei allen Temperaturen eine deutlich höhere mechanische Festigkeit als chemisch reines Platin. Selbst bei Temperaturen knapp unterhalb des Schmelzpunktes weisen die Platin-Rhodium-Legierungen eine dem Platin ähnliche Oxidationsbeständigkeit auf.

Abb.1
Phasendiagramm des Legierungssystems Platin-Rhodium
© "Binary Alloy Phase Diagrams plus Updates", ASM International 1996
Seite 5 von 20