zum Directory-modus

Tutorial MenueMolecular ModelingLerneinheit 11 von 18

Hückel-Theorie - Moleküleigenschaften

Hückel-Theorie: Bindungsordnung

Um die Bindungsordnung zwischen den Atomen i und j zu berechnen, summiert man das Produkt der beiden MO-Koeffizienten und der Besetzungszahl (bn) über alle Molekülorbitale.

Abb.
Gleichung (40)

Für Butadien ergibt sich die jeweilige Bindungsordnung zwischen dem ersten und zweiten Kohlenstoff-Atom folgendermaßen (Koeffizienten siehe Tabelle 1).

p12 = c11 · c12 · 2 + c21 · c22 · 2 + c31 · c32 · 0 + c41 · c42 · 0

p12 = 0,372 · 0,602 · 2 + 0,602 · 0,372 · 2 = 0,896

Die anderen Bindungsordnungen sind entsprechend:

p23 = 0,448 , p34 = 0,896.

Mit Hilfe der π-Bindungsordnungen, die sich aus den Hückel-Berechnungen ergeben, lässt sich die Konjugation der Doppelbindungen im Butadien besser beschreiben als mit Valenzformeln, die nur Grenzstrukturen und nicht die tatsächliche Bindungssituation wiedergeben.

Abb.1
π-Bindungsordnungen in Butadien
Seite 6 von 8